Ein (ganz normaler??) Abend auf der Bui Vien?!

Cocktails in the Bui Vien Road Saigon HCMC Vietnam
Cocktails auf der Bui Vien

Wir haben uns also entschieden auf „einen“ Drink auf der Bui Vien Straße zu bleiben und uns das bunte und verrückte Treiben mal anzusehen.

Und wie wir da so sitzen und an unseren Cocktails schlürfen sehen wir, wie verrückt das hier alles ist.

Menschenmassen schieben sich durch die Straßen. Es sind wirklich alle Nationen dabei. Man sitzt in Mitten eines Stimmengewirrs bis gar Geschrei, unzählige verschiedene Sprachen, laute Musik, Hupen, Motorengeräusche. Also ein buntes Chaos aus allen Geräuschen.

Die Cocktails sind wider Erwarten wirklich gut und dieses Gewirr aus Menschen, Autos, Attraktionen an Menschen nimmt uns in einen Bann, dass wir einfach da sitzen bleiben und uns unterhalten lassen. 

Chewing Gum sellerin Bui Vien Road Saigon HCMC
Die wohl kleinste Kaugummi-Verkäuferin der Welt

- Bessere Unterhaltung gibt es nicht - 

 

Menschen mit allen möglichen Geschäftsideen und Unterhaltungswert.

Eine wirklich kleine Frau, die sicherlich noch 2 Köpfe kleiner ist als ich, hat Kaugummis, Bonbons in einem kleinen Körbchen und versucht diese für ein paar Dong an den Mann zu bringen. Sie ist irgendwie charmant und wir kaufen einfach zwei Packungen.

Sie ist mega happy als wir ihr ein paar Dong in die Hand drücken und zwei kleine Packungen Kaugummi bekommen.

Und da sie so strahlt und wir den Moment festhalten wollen fragen wir, ob wir nicht ein Foto machen können. Da wird sie jedoch etwas Übermütig, zieht Richi am Bart und kneift ihn in die Brust...

Ohne Worte, wir sind sprachlos, nehmen es aber mit Humor.

Poor mother with child in the Bui Vien road Saigon HCMC
Dame mit kleinem Kind

Und so geht der Abend weiter. Ein Mensch verrückter als der nächste kommen an uns vorbei.

Ein Mann mit einer riesigen Schlange schlendert die Straße auf und ab. Man kann Fotos mit ihm machen.

Eine Frau mit einem wirklich kleinen Kind bahnt sich den Weg durch die Menge. Wirklich kein Ort für so ein kleines Kind. Aber die Masche zieht, auch bei uns. Uns tut dieser Anblick leid, dass die Mutter mit dem Kind nachts durch die Straßen ziehen muss, um etwas Geld zu „verdienen“. Sie bietet auch Kaugummis an, um den Anschein zu wahren etwas zu tun, einem Geschäft nachzugehen und nicht zu betteln. Aber da wir damit ja bereits versorgt sind, geben wir ihr einfach so Geld.

Auch sie machen wir mit umgerechnet zwei Euro wirklich glücklich.

Natürlich fragt man sich ob man somit etwas unterstützt und gar fördert, sodass sie viele weitere Abende mit dem Kind durch diese nicht-kindgerechten Straßen zieht. Aber ihre Augen sprechen Bände und wir glauben, dass wenn sie die Wahl hätte sicherlich nicht hier nachts rumlaufen würde.

Es ist immer ein Spiel mit dem Feuer, ob man nun wirklich was Gutes tut, oder vielleicht weniger. 

man with a snake in vietnam saigon ho chi minh city
Schlangen-Mann auf der Bui Vien

- Alles was das Herz begehrt- 

 

Neben dem ganzen anderen, wird auch an Essensmöglichkeiten gedacht. Was sonst. Wo getrunken wird, da ist der Hunger und die Lust nicht weit.

Bewegliche Wägen, sei es auf Motorrollern oder Fahrrädern vollgepackt mit einem Grill oder bereits gegrillte Tintenfische, Maiskolben, Süßigkeiten fahren so durch die Straßen an dir vorbei.

Feuerkünstler oder vielleicht besser Feuerkinder bleiben alle paar Meter stehen und spielen ihre Show runter. Bei manchen hat man den Eindruck, dass sie wirklich eine Show machen und vielleicht einen Funken Spaß haben. Bei anderen anderen denkt und sieht man, dass sie das machen, weil sie müssen aber Spaß oder wirklich hinter dem Stehen, was sie da tun, tun sie nicht.

Und das löst schon so leichtes Unbehagen oder Mitleid aus. 

Waiter in the Bui Vien Street Saigon Hcmc
Der MVP des Abends - unser Kellner

Aber auch das gehört wohl zu dem hier dazu.

Die Kellner hingegen machen den Eindruck, dass sie richtig Spaß haben. Nicht nur mit ihren ausländischen Gästen, auch untereinander.

Sie haben ihren Job hier verstanden und werden sicherlich dafür mit ordentlich Trinkgeld belohnt.

Aber auch bei ihnen handelt es sich (in unseren Augen) um sehr junge Menschen, die bereits jetzt inmitten des Partylebens der Touristen ihr täglich Brot verdienen.

Vielleicht ist es unser mangelndes Einschätzungsvermögen, Vietnamesen zu unterscheiden. Doch bekanntlich gehen die Kinder auch hier nicht unbedingt lange zur Schule, wenn nicht genügend Geld zu Hause vorhanden ist. Also durchaus nicht abwegig, dass sie vielleicht erst Anfang zwanzig sind. 

Jaegermeister in Saigon HCMC Bui Vien Road Vietnam
Auch in Vietnam wird Jägermeister getrunken

- Und zum krönenden Abschluss: Massage - 

 

Also ein wirklich verrückter Abend voller Reizüberflutung.

Und es scheint kein Ende zu geben. Wir sitzen sicherlich bereits 3 Stunden an der Straße und es ist schon spät.

Und wir sind auch langsam wirklich gesättigt von den bunten Leuchtreklamen, von der ohrenbetäubenden Musik und allem. Also machen wir uns auf den Heimweg.

Aufstehen, umdrehen und nach zwei Metern sind wir schon in unserer Zielstraße.

Da kommen wir aber an so vielen Massagestudios vorbei, dass wir uns prompt nach dem ganzen „Stress“ noch einen entspannten und erholsamen Teil zuwenden wollen.

Cocktail Bui Vien HCMC Saigon Vietnam
Cocktailkunst unserer Bar auf der Bui Vien

Die meisten sind jedoch um die Uhrzeit besetzt oder bereits dabei zu schließen, kein Wunder, um diese Uhrzeit, es ist mittlerweile fast drei.

Aber wir finden noch einen Laden, der annehmbare Preise hat, noch offen und motiviert und nicht zu zwielichtig aussieht. Um diese Uhrzeit und in der Gegend ist so manch einer sicherlich auch auf ganz andere Massagen aus, denke wir und das können wir auch anhand der Kleidung der „Masseurinnen“ ausmachen.

Nachdem wir nun auch etwas umständlich noch einen Bankautomaten aufgesucht haben geht’s auch los.

Netterweise können wir auch noch vor der Massage kurz duschen, da es furchtbar schwül und warm ist in der Stadt. Und wir wollen den Masseurinnen da auch echt keine verklebten und verschwitzten Rücken hinhalten.

Die zwei Frauen sind sehr nett. Aber bevor wir uns auf die Liege legen, sagen sie, dass wir uns doch bitte aller Kleidungsstücke entledigen sollen. Und wir bekommen, nicht wie in anderen Städten oder Massagen in Laos oder Thailand, einen Kittel oder weite Kleidung, die wir uns überwerfen können. In dem Moment beschleicht mich ein komisches Gefühl und etwas Sorge, wo wir denn hier gelandet sind und ob bei der Verständigung welche Massage wir erhalten wollen wohl etwas schief gelaufen ist. Aber eigentlich bin ich mir recht sicher, dass wir keinen Extra-Service verlangt haben. Ohjeee, bitte nicht. 

Mit einem etwas mulmigen Gefühl gehen wir der Bitte mal nach und legen uns jeweils auf eine Liege.

Happy in Bui Vien Saigon HCMC Vietnam
Happy

Und schließlich, wenn auch etwas verzögert bekommen wir dann auch ein Tuch über unsere aller wertesten Stellen gelegt...zum Glück.

Die Massage ist auch wirklich entspannend, genau das richtige nach einem turbulenten Flug und der Reizüberflutung.

Und das mulmige bis skeptische Gefühl legt sich ganz schnell.

Es ist sogar so entspannend, dass ich glaube ich sogar ein wenig einnicke, wobei der leichte Pegel sicherlich noch etwas hinzutut. Teurer Schlaf könnte man sagen.

Als die Massage dann zu Ende ist, und wir quasi in unserem „Hotel“ oder eher Besenkammer ein paar wenige Schritte die Straße hochgehen, sind wir glückselig, dass es doch noch ein durchaus erfüllender Abend war.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0