Der fünft größte Inselstaat der Welt, der aus der mehr als 7000 Inseln besteht inmitten des pazifischen Ozeans.

Von weißen Sandstränden und türkisblauem Wasser über kleine Dörfchen, lachende Menschen am Rande jeder Straße, viele kleine Bäckerein mit unsgesunden Teilchen, schlechtem Essen sonst und verdrängter Kultur ist es ein Land des Meeres, des Surfens und des Staunens und der Sonne. Wahrhaftig ein Paradies wenn auch teuerer als den Standard den man vom restlichen Asien gewohnt ist.

 


Vorbereitung

 

Die Phillipinen sind im Grunde relativ einfach zu bereisen, jedoch verlangt es ab und an etwas vorausschauende Palnung, um Geld zu sparen und die wenigen Tage, die zur Verfügung stehen, voll auszunutzen.

Blog

 

5 Inseln in 30 Tagen.

2 Flugzeuge und 6 Fähren um von A nach B zu kommen

Viel, viel Strand, Meer und Sonne.
Das erste Mal surfen...

 

Paradies Phillipnen.

Das wir auch hier landen, war nicht geplant.
Aber Sponatität bei einer solchen Reise ist doch wohl das Beste und aufregendste.

 

Hier nehmen wir euch mit auf unser Island Hopping in den Phillipinen.

Essen

 

Leider gehören die Phillipinen nicht zu den Ländern, die für ihre kulinarische Spezialitäten und das Verwöhnen des Gaumen bekannt ist. Und das haben wir auch so erlebt. Aber ab und an konnten wir doch wirklich leckere Sachen finden. Aber zu unseren kulinarischen Hilights wird es sicherlich nicht zählen.